2. Juni
Wasserzell – Riedenburg (76 km)

Der Hirschenwirt in Wasserzell war wirklich eine angenehme Bleibe gewesen. Bei schwerem grauem Himmel machten wir uns auf, durchquerten nochmal Eichstätt und fuhren dann weiter die sanft mäandernde Altmühl entlang. In Kipfenberg machten wir einen kurzen Abstecher über die Brücke und bekamen in der Pizzeria Cipolla ausgezeichneten Kaffee. Von Pfünz bis ein Stück hinter Kipfenberg … 2. Juni
Wasserzell – Riedenburg (76 km)
weiterlesen

1. Juni
Eichstätt (~20 km)

An die Züge, die auf der anderen Talseite die recht beachtlich ansteigende Bahnstrecke entlang fahren, kann man sich gewöhnen, so dass wir das Schallschutzfenster offen ließen. Interessant wie zu Kinderzeiten die endlos langen Güterzüge aus Kesselwagen und Autotransportern, die man schon lange hört, bevor sie zwischen den Bäumen des Waldes sichtbar werden, und deren Geräusch … 1. Juni
Eichstätt (~20 km)
weiterlesen

31. Mai
Gunzenhausen – Wasserzell (62 km)

Wir verließen Gunzenhausen nach einem späten Abschiedsfrühstück in Richtung Treuchtlingen. Auf einer feuchten Wiese stakte Meister Adebar herum und stocherte im Gras. Gelegentliche Greifvögel in der Luft und tirillierende Lerchen. Hinter Treuchtlingen wurde das zuvor weite Wiesental dann eng und waldig, später ragten manchmal Felsen auf. Bei Pappenheim die hohe Burg, dann weiter, immer an … 31. Mai
Gunzenhausen – Wasserzell (62 km)
weiterlesen

30. Mai
Gunzenhausen (58 km)

Morgens keine Eile. Kühl, windig, wolkig, ein paar Sonnenstrahlen. Am Marktplatz von Gunzenhausen die Gehsteige, die nachts um Elf schon hochgezogen waren, jetzt um Zehn noch nicht ganz wieder unten. Sonntag. Entner’s Selbstbedienungscafe lockte mit Frühstück. Fein Milchkaffee und süße Teilchen. Dann raus in Richtung Altmühlsee. Wohlgeordnete Freizeitlandschaft, Radler rechts, Fußgänger links. Hier baden aber … 30. Mai
Gunzenhausen (58 km)
weiterlesen

29. Mai
Ansbach – Gunzenhausen (45 km)

Am Münchner Hauptbahnhof eine Schar betrunken krakelender Jungmänner, alle in rosa T-Shirts mit der Aufschrift „Wer ist der Depp?“. Aus der anderen Richtung, ebenfalls biertraglschleppend, eine Gruppe in blauen T-Shirts mit „Wer ist der Idiot?“. Seltsam demente Liebesdementis zum Junggesellenabschied. Hoffentlich ist nicht in Wirklichkeit das Mädel die Idiotin. Aber vielleicht sind sie ja daheim … 29. Mai
Ansbach – Gunzenhausen (45 km)
weiterlesen