Archiv der Kategorie: Radreisen 2016 – 2019

26. März 2016
Sciacca – Agrigento (82 km)

Zum Frühstück servierte der padrone hauseigene Orangenmarmelade auf mundgerechten Brotstückchen, kleine Streifen von Aniskuchen und fertig zerteilte Orangenstücke. Auf einem zweiten Teller, warm, Stücke von Focaccia mit Fisch, Käse, Tomaten,  Schinken und aromatischen Kräutern. Zum Schluss ein warmes Hörnchen, aus dem die selbstgemachte Pistazienfüllung nur so quoll. Alles sehr fein. Ein wirklich netter Übernachtungsort, nur … 26. März 2016
Sciacca – Agrigento (82 km)
weiterlesen

22. März 2016
Castellammare del Golfo – Trapani (42 km)

Im Laufe der Nacht ließ der Sturm nach und wir konnten ruhig schlafen. Die Signora hatte angekündigt, dass sie wegen ihres Rheumas morgens lange im Bett bleibe, aber sie ließ es sich dann doch nicht nehmen, zu unserem Abschied herauszukommen. Sie empfahl nochmal eine Frühstücksbar, die über nur wenige Stufen zu erreichen sei. Wir hatten … 22. März 2016
Castellammare del Golfo – Trapani (42 km)
weiterlesen

21. März 2016
Palermo – Monreale – Castellammare del Golfo (60 km)

Praktisch, wenn zwei Pasticcerie an gegenüberliegenden Straßenecken sind. Sie spornen sich gegenseitig zu Qualität und fairen Preisen an, man hat als Kunde die Wahl, und wenn eine geschlossen hat, wie an diesem Tag, geht man zum Frühstück einfach in die andere. Es war warm genug für kurze Ärmel und die kurze Radlerhose, aber es blies … 21. März 2016
Palermo – Monreale – Castellammare del Golfo (60 km)
weiterlesen

20. März 2016
Palermo (Monreale) (22 km Rad)

Unsere Behausung „Orto Botanico“ erwies sich trotz der Zentrumsnähe als angenehm ruhig. Wir ließen am Morgen den eigenen Herd kalt und gingen in eine der nahe gelegenen Pasticcerie, um Cappuccino und ausgezeichnete Hörnchen zu frühstücken. Dann machten wir unsere Räder bereit für einen Tagesausflug nach Monreale. Der Straßenverkehr in Palermo ist auch am Sonntag nichts … 20. März 2016
Palermo (Monreale) (22 km Rad)
weiterlesen

19. März 2016
Schiff – Palermo (3 km Rad)

Wir schliefen ausgezeichnet, sanft gewiegt von den Wellen, sahen ein schönes Morgenrot, schliefen noch etwas weiter, genossen die Bequemlichkeiten von Bad und Dusche, gingen dann in die Bar zu Cappuccino und Hörnchen und erkundeten anschließend weiter das Schiff. In der Ferne waren Wolken zu sehen, vereinzelt wohl auch lokale Regengebiete, aber über uns strahlte blauer … 19. März 2016
Schiff – Palermo (3 km Rad)
weiterlesen